Familienhaus

Marcel Plaček

„„Wenn Ihnen vor Augen die Umfassungswände wachsen, ist das ein wunderschönes Gefühl.““
Bauwerk
Einfamilienhaus
Ort
Tuklaty
Beschriftung

Arbeit mit Händen fürchte ich nicht, sagt der dreiSSigjährige Bauherr aus Tuklaty.

Wenn Sie aus der Stadt Český Brod nach Westen fahren würden, kommen Sie nach etwa 8 Kilometern in das Dorf Tuklaty. Das kleine Dorf wurde durch die reiche Geschichte und die Eisenbahn bekannt. Auf dieser fahren die Züge bereits seit dem Jahr 1845. Und es ist kein Wunder, dass sich auch dieser junge Mann nach eigenem Wohnen sehnte.

„Wir haben uns mit meiner Freundin immer ein Haus mit Garten gewünscht, hatten allerdings infolge der Finanzgrenzen immer nur zwei Möglichkeiten zur Auswahl: entweder eine Wohnung oder die Zähne zusammenzubeißen und das erträumte Haus selbst zu bauen. Nach einer Beratung mit meinem Vater (jetzt bereits Großvater), haben wir mit seiner großen Hilfe mit dem Bau begonnen. 

Mit meiner Freundin haben wir einen einjährigen Sohn Vojtíšek. Als wir die Familie planten, haben wir beschlossen die Wohnsituation ein für alle Male zu lösen“. Arbeit mit Händen fürchte ich nicht… das Gefühl, wenn Ihnen vor Augen die Umfassungswände wachsen, wenn Sie das erste Mal durch die noch unfertigen Räume gehen – das ist einfach wunderschön,“ erinnert sich auf die Zeit vor etwa zwei Jahren M. Plaček.

Nicht nur, dass er für die Familie das neue Heim selbst mit seinem Vater gebaut hat, er beteiligte sich auch an der Erstellung des Projektes. Auf einem ebenen Grundstück ist so in einem Monat ein Rohbau eines eingeschossigen Einfamilienhauses mit Satteldach und einer kleinen Terrasse gewachsen. Die Plaček-Familie ist in das neue Haus etwa nach einem Jahr gezogen. Der dreißigjährige Bauherr ließ sich bei der Materialwahl beraten. Von denen, die mit PORFIX bereits gebaut haben, bekam er preiswerte Tipps: „Am meisten überraschte mich an den Porenbeton-Formsteinen, wie einfach man sie bearbeiten kann. Sie sind fest und trotzdem kann man sie leicht zu genauen Formen schneiden. Wir waren nicht die einzigen, wer in unserer Straße mit PORFIX gebaut hat. Und alle waren zufrieden. Das, übrigens, gilt auch jetzt, wenn wir schon wohnen. Das Haus hat ein angenehmes Klima, hält im Winter die Wärme und im Sommer überheizt es sich nicht“.